Startseite


Rock / Herrenkleid bestehend aus Rock, Wams, Hose, Paar Strümpfen
zurück

Rock / Herrenkleid bestehend aus Rock, Wams, Hose, Paar Strümpfen

Basemer, Nicol (um 1550)|Schneider

Um 1545-1550. Oberstoff: Florenz, Seidenweberwerkstätten Peri und Perotti. Schneiderarbeit: Wohl Nicol Basemer, genannt Preuße, Kurfürstlicher Leibschneider. Rüstkammer

Inventarnummer

i. 0001.01

Material und Technik

Oberstoff: Seidendamast gelb; Borten Seidensamt blau-schwarz, Silberschnürchen; Zierknoten Seidensamt grau-braun, Goldgespinst.

Maße

Rock: Länge hinten 90 cm; Saumumfang 628 cm; Wams: Höhe vorn 58 cm; Höhe hinten 65 cm; Hose mit Beinlingen: Taillenumfang 99 cm; Länge Seite (ohne Beinlinge) 43 cm; Länge Beinlinge 92 cm; Gesamtgewicht xy g

Objektbezeichnung

Herrenkleid

Kommentar

Der Rock gehört zu einem vollständig überlieferten Prunkkleid des Kurfürsten Moritz von Sachsen. Es ist insgesamt mit Rock, Wams, Hose und Lederstrümpfen überliefert und im N…weiterlesen

Reproduktionsrechte

Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.



Kommentar

Der Rock gehört zu einem vollständig überlieferten Prunkkleid des Kurfürsten Moritz von Sachsen. Es ist insgesamt mit Rock, Wams, Hose und Lederstrümpfen überliefert und im Nachlassinventar des Kurfürsten von 1553 sowie in allen nachfolgenden kurfürstlichen Kleiderinventaren aufgeführt. Das Kleid zieht mit der Reichtum zur Schau stellenden Materialfülle sowie seiner grellen, kontrastierenden Farbgestaltung die Aufmerksamkeit auf sich. Der Rock von leuchtend gelbem Seidendamast hat entlang der Kanten dreifach umlaufende Streifen von dunkelbraunem Samt mit aufgesetzten Silberschnürchen. In Ensemblewirkung zum Rock, dem Hauptstück des Kostüms, sind das Wams von Seidenatlas, die Hosen von geschlitzten Seidensamt und „gehackten“ Seidenatlas sowie die Strümpfe von Wildleder in Gelb gehalten. Die Rockärmel sind 90 cm lang und damit ausschließlich als zierende Hängeärmel anzusprechen. Der Arm wurde unterhalb der Ärmelpuffe durch ein Achselloch oder den Querschlitz am Oberarm geführt. Der Rock hat einen breiten Umschlagkragen und weist - entsprechend der Schlitzmode - durchweg freie, also ungesäumte, Kanten auf. Ein Futter ist nicht vorhanden. Das großzügige Granatapfelmuster des Damastes ist beidansichtig, das heißt in der Positiv- wie Negativform, dekorativ. Bei der Restaurierung des Rockes in der Abegg-Stiftung (Riggisberg/ Schweiz) wurden bedeutsame Befunde festgestellt. Das Granatapfelmuster des Seidendamastes schließt sowohl den Medici-Diamantring als auch die drei Birnen, Markenzeichen der Florentiner Seidenweberwerkstätten Peri und Perotti, ein.