Material und Technik
Abmessungen
H. Kanne ohne Fuß: 49,2 cm, B. 37,0 cm, T. 23,8 cm
Ort, Datierung
Inventarnummer
PE 101 a
Das fünfteilige Ensemble besteht aus drei Deckelvasen und zwei Kannen und war als Kaminaufsatz in symmetrischer Anordnung gedacht. Johann Joachim Kaendler, der Modellmeister und spätere Leiter der plastischen Abteilung der Meissener Porzellanmanufaktur, erhielt 1741 den Auftrag dafür: „Fünff Stücken sogenannte Vasen oder Aufsätze, welche auf hohe Anordnung Vor den französischen Hof bestellet, und auf nachstehende Weise ins reine bossirt worden.“ In seinem Arbeitsbericht legte er das Konzept seines Entwurfes dar [...] Nur hochrangigen Persönlichkeiten wurden zu besonderen Anlässen derartige Präsente überreicht. Der sehr repräsentative Vasensatz mit dem Porträt Ludwigs XV., dem Allianzwappen von Bourbon und Navarra sowie einem bekrönten Schild mit dem Buchstaben „L“ weisen den Adressaten dieses wertvollen Geschenkes, das hier in einer Zweitausformung vorliegt, eindeutig aus. Bislang ist nicht sicher, ob Ludwig XV. tatsächlich das Präsent der fünf Vasen in den Jahren nach 1742 erhalten hatte und zu welchem Anlass es überreicht werden sollte. (Anette Loesch 2011)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung

Elementvase "Feuer" mit Deckel und Fuß

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Elementvase "Feuer" mit Deckel und Fuß
Elementvase "Feuer" mit Deckel und Fuß
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung

Plastik: Böttcher

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Plastik: Böttcher
Plastik: Böttcher
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang