Ein Westenknopf aus einem Set von zehn (Diamantrosengarnitur)

Pallard, Jean Jacques (1701-1776) - Goldschmied
Ort, Datierung
Abmessungen
Dm 1,8 cm; Gewicht: Mittelstein 19 3/4 Grän (5,061ct), Totalgewicht des Knopfes 5,500 g
Inventarnummer
VIII 8/10
Die Diamantrosengarnitur wurde in all den Jahren mehrmals modernisiert und der Mode angepasst. im Jahre 1719 machten die Rock- und Westenknöpfe aufgrund ihrer diamantbesetzten Knopfeinfassungen die Kostbarkeit der Garnitur aus. Der Wert des Ensembles wurde im selben Jahr auf 1.4 Millionen Taler geschätzt. 1749 sollte der Schweizer Juwelenkünstler Jean Jacques Pallard die qualitativ weniger guten Steine aussondern und durch reinere Exemplare ersetzen. Zwischen 1782 und 1789 wurde die Garnitur vollendet mit der Erweiterung um folgende Komponenten: je zwei Knie- und Schuhschnallen, ein Hofdegen mit Scheide, eine Hutkrempe mit vier dazugehörigen Litzen, eine darauf abgestimmte Epaulette und ein Kleinod des Polnischen Weißen Adler- Ordens. Nie waren die Stücke einer Juwelengarnitur so üppig mit großen reinen Diamanten besetzt.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe

Schmuckstück in Palmettenform (Brillantgarnitur)

Pallard, Jean Jacques
Grünes Gewölbe
Schmuckstück  in Palmettenform (Brillantgarnitur)
Schmuckstück in Palmettenform (Brillantgarnitur)
Pallard, Jean Jacques
Grünes Gewölbe

Ein Westenknopf aus einem Set von zehn (Diamantrosengarnitur)

Pallard, Jean Jacques
Grünes Gewölbe
Ein Westenknopf aus einem Set von zehn (Diamantrosengarnitur)
Ein Westenknopf aus einem Set von zehn (Diamantrosengarnitur)
Pallard, Jean Jacques
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang