Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H 34,3 cm , B 28,5 cm, T 4,0 cm; Gewicht: 1334 g
Inventarnummer
I 22
Der aus Straßburg stammende Goldschmied, Kupferstecher und Medailleur Sebastian Dattler arbeitete zwischen 1621 und 1630 für den Dresdner Hof. In jener Zeit schuf er vor allem Silberreliefs in der Art fürstlicher Standesporträts. Das Porträt des Kurfürsten als Feldherr auf kurbettierendem Pferd entstand möglicherweise in Erinnerung an dessen glorreiche Heimkehr nach Dresden am 1. Dezember 1620. Johann Georg I. hatte in kaiserlichem Auftrag die Ober- und Niederlausitz unterworfen und die beiden Markgrafentümer als Unterpfand erhalten.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
signiert, datiert von Sebastian Dattler
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Relief
Reliefbild: Die Gefangennahme Christi
Reliefbild: Die Gefangennahme Christi
Porzellansammlung
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Dattler, Sebastian

Relief mit der Darstellung von Sophia Elenora von Sachsen

Dattler, Sebastian
Grünes Gewölbe
Relief mit der Darstellung von Sophia Elenora von Sachsen
Relief mit der Darstellung von Sophia Elenora von Sachsen
Dattler, Sebastian
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang