Das Coselpalais an der Einmündung der Salzgasse auf dem Neumarkt in Dresden

Zillessen, Bertha (1872-1936) - Hersteller Zillessen, Bertha (1872-1936) - Verlag
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
89 x 141 mm (Blatt)
Inventarnummer
A 1995-4831
Sammlung Theodor Bienert (sächsische und böhmische Topographie, Ende 16. Jh. - Anfang 20. Jh.)


(Wohnpalais von Friedrich August von Cosel, 1762-1764 von Julius Heinrich Schwarze erbaut), Blick auf den Eingangsbereich mit den zwölf barocken Kinderplastiken von Johann Gottfried Knöffler
Im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts besteht die Möglichkeit, sich Werke aus dem Bestand der Sammlung vorlegen zu lassen. Einige besonders empfindliche Objekte können nur nach vorheriger Absprache und Genehmigung vorgelegt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter KK.Studiensaal@skd.Museum.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
unter der Darstellung gedruckt "Das Cosel`sche Palais (1744-1745)", verso o. l. "Deutsche Heimatbilder / Dresden / Eigene Aufnahme u. Verlag von Bertha Zillessen, Bautzen. (Nachdruck verboten)"
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Druckgraphik

Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz

Scultetus, Bartholomäus
Kupferstich-Kabinett
Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz
Scultetus, Bartholomäus
Kupferstich-Kabinett
Kupferstich-Kabinett
Der Mensch wird zur Arbeit geboren, Blatt 1 aus der Folge "Der Lohn von Arbeit und Fleiß"
Heemskerck, Maarten van
Kupferstich-Kabinett
Zillessen, Bertha

Junge evangelische Wendin in Tracht

Zillessen, Bertha
Museum für Sächsische Volkskunst
Junge evangelische Wendin in Tracht
Zillessen, Bertha
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang