Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 11645
Auf den nördlich von Sulawesi gelegenen Sangihe- und Talaud-Inseln wurden bis in die 30er Jahre des 20. Jh. die Fasern einer wilden Bananenart (Musa textilis Luis Vee.) zum Weben genutzt. Die Lokalbezeichnung der Pflanze ist hoté, der Faser dorundung. Bekannter geworden sind sowohl die Bananenfaser als auch die daraus hergestellten Gewebe unter den Handelsnamen koffo und abaca. Aus dem Material wurden Kleidungsstoffe, Gewebe zu Dekorationszwecken (Vorhänge, Wandbehänge, Umkleidungsstoffe für Matrazen und Sitzkissen) sowie gazeartige Netze für den Fischfang hergestellt.
Die Motive der gemusterten Textilien basieren auf einfachen geometrischen Grundformen, die zu komplizierten Gebilden (überwiegend in Rautenform) zusammengesetzt wurden. Sehr selten sind auch zoomorphe Motive belegt. Die Textilien entstanden auf Trennstabwebgeräten mit Pseudospiralkette. Dieses leinwandbindige Gewebe, dessen musterbildende Zierschüsse auf der Rückseite flottieren, kaufte das Museum 1888 zusammen mit weiteren 14 Kulturzeugnissen von dem Naturforscher Otto Staudinger. Sammler der Gewebe mit Kat. Nr. 11635, 11644-11646, und 11659 war jedoch der Mediziner Carl Constantin Platen (* 24. September 1843 in Stralsund; † 29. Juni 1899 in Barth), der sich 1886/1887 zum Erwerb von Vögeln und Schmetterlingen auf Sangir (=Groß-Sangir=Pulau Sangihe Besar) aufhielt. (PM, 2022)
Kultureller Kontext
Sangiresen (Herstellung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Textilien

Decke

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Decke
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

Pfeil mit Holzspitze

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Pfeil mit Holzspitze
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang