Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 12372

Holzplastik des Affenkönig Sugriwa

uns nicht bekannt - Hersteller
Die 1900 im Londoner Auktionshaus J. C. Stevens erworbene Holzskulptur ist im Verkaufskatalog als Darstellung von "Ursimha“, ein mythisches Mensch-/Löwen-Mischwesen, ausgewiesen worden. Tatsächlich stellt diese Skulptur jedoch den Affenkönig Sugriwa, eine der beliebtesten Figuren des Hindu-Epos Ramayana, dar. Dieser unterstützt Rama, den Helden der Geschichte, bei dessen Suche und Befreiung seiner von Rawana entführten Frau Sinta.
Sugriwa ist hier im königlichen Ornat, mit aufwendigem Kostüm und prachtvollem Schmuck dargestellt. Figuren dieser Art fanden im Inneren von Palasthäusern Aufstellung und dienten häufig als Halter für die Zeremonialdolche der Adligen. Auch diese Holzskulptur hat ursprünglich einen Gegenstand in der rechten Hand gehalten. Die sehr kleine Öffnung lässt jedoch eher auf eine Lanze schließen.
Den Erwerb der polychromen, partiell vergoldeten Holzskulptur finanzierte der vermögende Glauchaer Fabrikantensohn Arthur Baessler. (P. Martin, 2019)
Kultureller Kontext
Balinesen (Herstellung)
Claus Deimel: Schätze aus Indonesien und der Südsee : die Schenkungen Baessler und Arnhold, Dresden 2006, Abb. 1(Frontispitz) (farbig)

Claus Deimel: Schätze aus Indonesien und der Südsee : die Schenkungen Baessler und Arnhold, Dresden 2006, Seite 52, Abb. 35 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik

Figur, Eidechse

Thielemann, Gerd
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Figur, Eidechse
Thielemann, Gerd
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
Innenansicht einer Kirche mit Blick Richtung Chorraum - Folge "Reisefotografie Italien, Griechenland, Palästina, Osmanisches Reich, Libanon, Ägypten"
Hentschel, Bruno
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang