Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 84078 a, b
Abmessungen
a: 3,1 x 5,1 x 5,1 cm; b: 3,1 x 5,1 x 5,1 cm
Inventarnummer
84078 a, b
Die beiden Sakeschälchen stammen aus dem Besitz des Orientforschers, Ethnologen und Sammlers Peter Wolfgang Schienerl (1940-2001), dessen Nachlass 2002 zu großen Teilen dem Museum für Völkerkunde Dresden geschenkt worden ist. Nach originaler Sammlerangabe hatte der Schienerl die beiden Sakeschälchen im Jahr 2000 auf einem Flohmarkt erworben.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Prägemarke an Seitenwand
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Korbvase (kagoshi)

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Korbvase (kagoshi)
Kunstgewerbemuseum
Museum für Völkerkunde Dresden

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt
Weitere interessante Objekte
"Veddahhäuptlinge" - Folge "Anthropometrische Fotografien, Indien und Sri Lanka"
unbekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang