Das lastervolle Leben und erschröckliche Ende des weltberühmten, jedermänniglich bekannten Erzzauberers Doktoris Johannes Fausti

Brann, Paul (1873-1955) - Marionettenspieler Marionettentheater Münchner Künstler (1906-1940) - Puppenbühne Brann, Paul (1873-1955) - Autor
Material und Technik
Abmessungen
21,2 x 15,6 cm
Inventarnummer
C 9348
Der Schlesier Paul Brann (1873-1955) gründete 1906 das vermutlich erste künstlerische Marionettentheater im deutschsprachigen Raum. Für sein „Marionettentheater Münchner Künstler“ gestalteten vor allem bedeutende Münchner Künstler die Figuren, Bühnenbilder und Werbematerialien. Brann hatte zuvor als Schauspieler und Dramaturg gearbeitet und sich im Umfeld von Max Reinhardt bewegt. Er nahm neben Singspielen und den Kasperliaden des Grafen Pocci auch die zeitgenössische Dramatik (Schnitzler, Maeterlinck) in sein Repertoire auf. 1934 emigrierte Paul Brann nach Angriffen durch die Nazis nach Großbritannien, wo der Spielbetrieb nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs eingestellt werden musste.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Nathan aus "Nathan der Weise"

Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
Nathan aus "Nathan der Weise"
Nathan aus "Nathan der Weise"
Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung

Faust. Apel-Böttgers Dresdner Marionetten-Theater

Apel-Böttger
Puppentheatersammlung
Faust. Apel-Böttgers Dresdner Marionetten-Theater
Faust. Apel-Böttgers Dresdner Marionetten-Theater
Apel-Böttger
Puppentheatersammlung
Marionette aus dem Marionettentheater Münchner Künstler, Exponat der Puppentheaterausstellung in der Nordhalle
Marionette aus dem Marionettentheater Münchner Künstler, Exponat der Puppentheaterausstellung in der Nordhalle
Schröder, Carl
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang