Helmbarte

Ort, Datierung
Abmessungen
Gesamtlänge 215,8 cm Klinge mit Tülle 54 cm Breite ca. 26 cm Gewicht 2035 g
Museum
Inventarnummer
S 0021
Die Prunkhelmbarte hat eine Klinge mit einem Stoßeisen als Gratklinge, einem flachen s-förmigen Axteisen, einem flachen, gekrümmten Reißhaken und einer runden Tülle mit zwei Schaftfedern. Der Ätzdekor zeigt am Kreuz und Klingenansatz einen symmetrischen Rankendekor mit Bandelwerk. Die sächsischen Wappen am Axteisen sind jeweils in eine schlichte Rollwerkkartusche mit einem Schnürband gesetzt. Die Trabantenhelmbarte gehört zu einer gleichartigen Gruppe von Helmbarten, deren Dekore einer Gruppe von Helmbarten von 1602 nahestehen. Als Anlass für deren Herstellung darf man die Huldigungen Christians II. 1601 in Dresden und im Lande vermuten.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
An der Klinge das kursächsische und das herzoglich-sächsische Wappen
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Stangenwaffe

Spieß

Rüstkammer
Spieß
Rüstkammer
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Zum Seitenanfang