Abmessungen
14 x 9 cm, Albumseite: 22,5 x 27,5 cm
Inventarnummer
PhNAm 1108
Postkarte mit dem Porträt des Osage-Oberhaupts Ma-chet-seh. Die Osage (Ni-u-kon-ska, Menschen der mittleren Wasser) gehören zum Dhegiha-Zweig der Siouanischen Sprachfamilie. Nach einer Migration von der Atlantikküste siedelten sie sich in vorkolonialer Zeit auf den zentral-östlichen Prärien des heutigen Missouri und in Kansas an. Nach dem US-Bürgerkrieg (1861-65) wurde dieses Land für weiße Siedler freigegeben und die Osage erhielten eine Reservation in Indian Territory (heute Oklahoma) zugesprochen.
Als dort im frühen 20. Jahrhundert Öl entdeckt wurde, gelang es dem Stammesrat, die Förderrechte bei der Gemeinschaft zu erhalten, was zu einem schnellen wirtschaftlichen Aufstieg führte. Allerdings lockte der Reichtum auch Kriminelle an, die versuchten, sich durch Erbbetrug und Gewalt in Besitz von Öllizenzen zu bringen. Dieses Geschehen wurde als "Osage Murders" bekannt. (MVL, Frank Usbeck, 02.03.2021)
Kultureller Kontext
Osage (dargestellte Kultur)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
bez. im Druck o. li.: "Chief 'Ma-chet-seh' Osage Indian. Oklahoma", u. li.: "Osage Indian / [...]",, u. re.: "Hand / Colored"
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Fotografie
o.T. (aus der Serie „Anthropologische Vexierbilder oder Die zerbrochene Symmetrie der Sprache“)
Mayer, Maix
Kunstfonds
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Bumerang

unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Bumerang
unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang