Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer A 5385
Ort, Datierung
Abmessungen
28 x 23 x 11 cm
Inventarnummer
A 5385
Schlagworte
Die ehemalige Puppenmanufaktur von Käthe Kruse wurde nach deren Flucht in den Westen verstaatlicht und zwischen 1953 und 1969 unter dem Namen VEB Puppenwerkstätten Bad Kösen fortgesetzt, von 1969 bis 1990 dann unter dem Namen VEB Kösener Spielzeug mit einer veränderten Produktpalette geführt. Der bulgarische Gestalter Professor Serafim Serafimov (Jahrgang 1925) wirkte 1968 als Dozent an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle auf Burg Giebichenstein und beschäftigte sich in dieser Zeit mit dem Entwurf von Spielzeug. Die Handpuppenserie, die auf einer beklebten Polystyrol-Form basiert, wurde um 1968 entworfen, aber trotz ihrer hohen Qualität bereits vor 1973 wieder aus der Produktion genommen.
Creditline
Puppentheatersammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Handpuppe

Mann / Adeliger

Marscheider <Familie>
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Mann / Adeliger
Marscheider <Familie>
Puppentheatersammlung
Puppentheatersammlung

Mädchen/Frau

VEB Puppenwerkstätten Bad Kösen
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Mädchen/Frau
VEB Puppenwerkstätten Bad Kösen
Puppentheatersammlung
VEB Puppenwerkstätten Bad Kösen
Weitere interessante Objekte
Hochzeitszug des gestiefelten Katers aus "Der gestiefelte Kater"
Schulz, Elsbeth
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang