Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Gal.-Nr. 1116
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
64 x 84 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. 1116
Provenienz: Das Gemälde wurde 1741 vom russischen Gesandten Hermann Carl Reichsgraf von Keyserlingk für den sächsischen Kurfürsten Friedrich August II. (zugleich König August III. von Polen) erworben. Noch 1937 lässt es sich als Leihgabe in einer Dienststelle des damaligen Auswärtigen Amtes nachweisen. Es gehört zu den Werken, die seit 1945 vermisst werden. Eine Abbildung hat sich nicht erhalten; Karl Woermann beschreibt das Gemälde folgendermaßen in seinem Galeriekatalog von 1905: "Im Mittelgrund tobt das Gefecht. Vorn im Walde sprengen der König und ein Offizier, der entblößten Hauptes neben ihm reitet, fast von hinten gesehen, dahin".
Harald Marx und Elisabeth Hipp: Gemäldegalerie Alte Meister Dresden, Bd. 2 Illustriertes Gesamtverzeichnis, Köln 2007, S. 737

Hans Ebert: Kriegsverluste der Dresdener Gemäldegalerie. Vernichtete und vermißte Werke, Dresden 1963, S. 119
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Erster Schnee

Baum, Paul
Galerie Neue Meister
Weitere interessante Objekte
Erster Schnee
Baum, Paul
Galerie Neue Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Drei Putten mit Ziegenbock

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Drei Putten mit Ziegenbock
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang