Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer C 197

Arabeske mit einem Baum und Vögeln (eine Eule wird von anderen Vögeln verspottet; Dekoration eines Pilasters in den Loggien des Vatikan)

Giovanni da Udine (1487-1561) zugeschrieben - Hersteller Lawrence, Thomas (1769-1830) - Vorbesitzer
Giovanni da Udine war in Raffaels Werkstatt auf rahmende Dekorelemente wie Grotesken und die akkurate Wiedergabe von Flora und Fauna spezialisiert. So kann man bei diesem Entwurf für einen Pilasterspiegel der Loggien des Vatikan eine Eule, einen Eichelhäher und einen Stieglitz erkennen. Typisch für Giovanni ist die aquarellierende Malweise. Die Ausführung des Jägers unten wurde wohl einem anderen Werkstattmitglied überlassen.

In Raphael’s workshop Giovanni da Udine specialized in decorative framing elements like grotesques and carefully rendered flora and fauna. In this design for the face of a pilaster in the Vatican Loggias one sees an owl, a jay and a goldfinch. The watercolor style is typical of Giovanni. The execution of the hunter beneath them was probably assigned to another member of the workshop.

(Objekttext in der Ausstellung »Im Reich der Möglichkeiten. Italienische Zeichnungen des 16. Jahrhunderts«, 26.10.2018–20.01.2019, Marion Heisterberg/Gudula Metze)

In Bearbeitung im Rahmen des Katalogisierungsprojekts zu den italienischen Zeichnungen des 16. Jh. (zu den bisher in der Online Collection veröffentlichten Zeichnungen in Kartenansicht)
Im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts besteht die Möglichkeit, sich Werke aus dem Bestand der Sammlung vorlegen zu lassen. Einige besonders empfindliche Objekte können nur nach vorheriger Absprache und Genehmigung vorgelegt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter KK.Studiensaal@skd.Museum.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Recto: unten links mit Feder in Braun "k. 161"; Verso: unten mit Grafitstift "Giovanni da U[... berieben] und "C 197".
Zvan da Vdene Fvrlano. Giovanni da Udine tra Raffaello e Michelangelo, Ausst.-Kat. Udine, Castello di Udine, 12.06.–12.09.2021, hg. von Liliana Cargnelutti und Caterina Furlan, Udine 2020, S. 198 f, Nr. I.12, Abb. S. 199 (Giovanni da Udine, zugeschrieben; "Albero di quercia con uccelli vari e abbozzo di uccellatore in agguato"; "[...] Tutto ciò induce a supporre che il foglio, non finito, possa riflettere una prima idea di Giovanni da Udine magari filtrata attraverso l’interpretazione di un copista, come parrebbe suggerire una certa approssimazione nella resa dei vari animali. Indipendentemente dal problema attributivo, che resta tuttora aperto [...], il presente esemplare conferma che l’artista friulano è intervenuto non solo a livello esecutivo, ma anche nella fase di progettazione dell’apparato decorativo delle Logge vaticane [...]"; Text: Caterina Furlan)

Nicole Dacos und Caterina Furlan: Giovanni da Udine. 1487-1561, Udine 1987, S. 240, Nr. 2, Abb. S. 240 und 69 (Giovanni da Udine)

Raffael zu Ehren, Ausst.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett und Gemäldegalerie Alte Meister, Albertinum, 17.05.–07.09.1983, hg. von Staatliche Kunstsammlungen Dresden: Werner Schmidt und Angelo Walther, Dresden 1983, S. 109, Nr. 217 (Giovanni da Udine; "Baum mit Eule und vielen weiteren Vögeln"; 1518–19; Text: Werner Schmidt)

Kunstschätze aus Dresden. Staatliche Kunstsammlungen Dresden DDR, Ausst.-Kat. Zürich 1971, Kunsthaus, bearb. von Christian Dittrich, Glaubrecht Friedrich, Werner Schmidt und Wolfgang Winter u. a, Zürich 1971, S. 219, Nr. 173 (Giovanni da Udine; "Der Vogelbaum"; "Die traditionelle Zuschreibung stützt sich vor allem auf das für die Loggien des Vatikans charakteristische Arabesken-Motiv. Die Eigenhändigkeit ist nach mündlicher Äusserung von M. Jaffé wahrscheinlich.")

Ludwig Gruner: Verzeichniss der im Königlichen Museum zu Dresden aufgestellten Original-Zeichnungen Alter und Neuer Meister, Dresden 1862, S. 41, Tableau XLV (Umbrische und Römische Schulen), Nr. 11 (Giovanni da Udine; "Arabeske für die Loggia del Vaticano; es ist der Stamm, auf welchem eine Civetta sitzt, welche von vielen Vögeln verspottet wird – siehe Valpolo’s Stich, T. VII. – In der Loggia befindet sich am Fusse des Stammes der Vogelfänger, der hier nur angedeutet ist [...]")

Sir Thomas Lawrence (1769–1830), London (Lugt 2445) · Samuel Woodburn (1786–1853), London (ohne Marke, siehe Lugt 2584) | 1860 erworben auf der Auktion Woodburn: London, Christie, Manson & Woods, 4. Juni 1860 ff., Teil von Los. Nr. 971.

Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Zeichnung
Weitere interessante Objekte
Balzac, Honoré de: Das Chagrinleder. III. Der Todeskampf, Seite 272
Hegenbarth, Josef
Kupferstich-Kabinett
Kupferstich-Kabinett

Feston mit vier Früchten am Seil herabhängend

Giovanni da Udine
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Feston mit vier Früchten am Seil herabhängend
Giovanni da Udine
Kupferstich-Kabinett
Giovanni da Udine
Weitere interessante Objekte
De H. Leander, Bissch.; 27. Februari; Blatt der Folge: Godvrugtige Almanach of hofgedachtenis der heyligen - 1. Teil
Le Clerc, Sébastien
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang