Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer C 1937-397

Zwei kleine Engel, einen Schlüssel tragend (recto)

unbekannt - Hersteller
Das gezeichnete Schriftband unten nennt als Urheber Raffaello Motta, gen. Raffaellino Da Reggio (Codemondo 1550–1578 Rom). Dominique Cordellier lehnte diese Zuschreibung jedoch ab und schlug eine Einordnung in Richtung Biagio delle Lame (tätig in Bologna, 1511–1575) vor (mündlich, 2010). Roberta Serra schlug stattdessen vor, die Zeichnung der römischen Schule zuzuordnen (Email, 2023). Das Blatt ist mit einem doppelten Schmuckrahmen aus schlichten, in Dunkelbraun aquarellierten Einfassungslinien versehen, der auf die Sammlung Van Parijs zurückzuführen ist (siehe Sammlerstempel in der linken unteren Ecke). Neben Zeichnungen sammelte der in Brüssel ansässigen Drucker am Ende des 18. Jahrhunderts noch Druckgrafik, Gemälde und andere Kunstgegenstände (Lugt 2531).

The little scroll underneath the drawing displays the name of Raffaello Motta, also known as Raffaellino da Reggio (Codemondo 1550–Rome 1578). Nevertheless, Dominique Cordellier rejected the attribution and suggested a classification in the direction of Biagio delle Lame (active Bologna, 1511–1575) (orally, 2010). Roberta Serra suggested instead that the drawing be attributed to the Roman school (email, 2023). The sheet is decorated with a double decorative frame consisting of plain lines in brown watercolour, which can be traced back to the Van Parijs collection (see the collector’s stamp in the lower left corner). At the end of the 18th century, the Brussels-based publisher collected prints, paintings, and other objects alongside drawings (Lugt 2531).

(05.08.2022/06.12.2023, Silvia Massa/Gudula Metze)

In Bearbeitung im Rahmen des Katalogisierungsprojekts zu den italienischen Zeichnungen des 16. Jh. (zu den bisher in der Online Collection veröffentlichten Zeichnungen in Kartenansicht)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Recto: unten links mit Feder in Schwarz "R. da Reggio"; Verso: unten links mit Grafitstift "1291" ( Nr. im Vermächtnis Lahmann), darunter mit Feder in Rot "26.", weiter rechts mit Grafitstift "R. Motta dit Raffaellino da Reggio", darunter (auf einem aufgeklebten Papierstreifen) “C 1937-397”. Vorderseite der Sammlermontierung: unterhalb der Mitte mit Grafitstift (von der Zeichung abgedeckt): “Atteste tres bon // WB // Stuart”, links unterhalb der Zeichnung innerhalb des Sammlerstempels Van Parijs mit Feder in Braun "87", unterhalb der Zeichnung mit Feder in Schwarz "Coll. van Paris" und "Auf der Rückseite vortreffliche Händestudien, auf dem Untersatzblatte: // Attesté tres bon W. B. (Will. Baillie) Stuart", unten in der Mitte auf einem gezeichneten Schriftband mit Feder in Braun "R. da Reggio."; Rückseite der Sammlermontierung: unten links mit Grafitstift “1291” (Nr. im Vermächtnis Lahmann), darunter “C 1937-397 ǁ G”.
Catalogue de la [...] Collection de Dessins des Écoles anciennes […] recueillie et formée au commencement du XIXe siècle par le feu M. van Parys [...], première partie, Katalog der Auktion bei Étienne le Roy in Brüssel, 14.–15. April 1861, Brüssel 1861 (Lugt Ventes Nr. 26158), S. 8, Nr. 87 (Raffaello Motta)

Van Parijs (um 1800), Brüssel (dessen Montierung; Lugt 2531) · Auktion Van Parijs: Brüssel, Brussels, 14–15 April 1861, Étienne le Roy, Los 87 · Heinrich Kaspar Lempertz (1816–1898), Köln (Lugt 1337) | 1937 aus dem Vermächtnis Johann Friedrich Lahmann (1858–1937), Bremen/Dresden (Lugt 1656b).

Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Zeichnung

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Kupferstich-Kabinett

Heidnischer König

Schiebling, Christian Ehrenfried
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Heidnischer König
Schiebling, Christian Ehrenfried
Kupferstich-Kabinett
unbekannt
Weitere interessante Objekte
Johannes Geyler von Kaysersberg, aus: Nikolaus Reusner: Icones sive virorum literis illustrium etc. (Contrafacturbuch, lat. Ausgabe 1590), S. 25
Stimmer, Tobias
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang