Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer C 3435 vermisst
Ort, Datierung
Material und Technik
Inventarnummer
C 3435 vermisst
Diese Zeichnung gehört zu der von Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788-1868) ab 1811 angelegten Bildnissammlung. Ein Großteil der Zeichnungen stammt von der Hand Vogel von Vogelsteins, jedoch fügte er seiner Sammlung auch Blätter anderer Künstler bei. Die eigenhändige Unterschrift eines jeden Porträtierten macht die Sammlung zugleich als Autographensammlung bedeutend.

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett erwarb die Sammlung in insgesamt vier Konvoluten in den Jahren 1831 bis 1858. Ein fünftes Konvolut kam 1868 aus Vogels Nachlass. Von den ehemals 793 Blättern sind heute noch 650 vorhanden.
Diese Zeichnung gehört zu den Werken, die seit 1945 vermisst werden. Ein Foto ist nicht vorhanden. Christian Dittrich: Vermißte Zeichnungen des Kupferstich-Kabinettes Dresden, Dresden 1987, S. 100, Kat.-Nr. 1014
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Zeichnung
Weitere interessante Objekte
Gogol, Nikolai: Tschitschikows Abenteuer oder Tote Seelen
Hegenbarth, Josef
Kupferstich-Kabinett
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Bildnis Tanaquil (um 600 v. Chr.), Frau des Königs Tarquinius Priscus, Blatt einer Folge von Bildnissen römischer Kaiser und Kaiserinnen
Huys, Frans
Kupferstich-Kabinett
Richter, August

Ansicht von München

Richter, August
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Ansicht von München
Richter, August
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang