Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer A 1952-141 rest.
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
300 x 361 mm
Inventarnummer
A 1952-141 rest.
Provenienz: Sammlung der Familie Schall-Riaucour, Schloss Gaußig (Kr. Bautzen); nach dem 8. Mai 1945 infolge der Bodenreform aus Schloss Gaußig zu den Dresdener Sammlungen; 2003 rückübereignet an die Erben der Alteigentümer; Verbleib als Nießbrauch im Kupferstich-Kabinett bis 2014

Im Rahmen der Bodenreform in der sowjetischen Besatzungszone wurden 1945/46 auch 1.155 sächsische Schlösser und Herrenhäuser enteignet. Ihre Einrichtungs- und Kunstgegenstände wurden verkauft oder an Museen übergeben ("Schlossbergung"). Auf der Rechtsgrundlage des 1994 in Kraft getretenen Ausgleichsleistungsgesetzes konnten seitens des Kupferstich-Kabinetts zahlreiche Werke an die Alteigentümer bzw. deren Erben oder Rechtsnachfolger rückübertragen werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Druckgraphik

Plakat: "Für Gross Berlin"

Kollwitz, Käthe
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Plakat: "Für Gross Berlin"
Kollwitz, Käthe
Kupferstich-Kabinett
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Die Burg Stolpen in der Sächsischen Schweiz, Blick nach Südwesten auf das Hauptportal mit dem Johannisturm (Coselturm) links und dem Schösserturm rechts
Wizani, Carl August
Kupferstich-Kabinett
Kollwitz, Käthe
Weitere interessante Objekte
Jacob im schlaf ain Laiter sicht / Die sich auf biß inn Himel richt / ... (Genes: XXVIII. Cap.); Blatt der Folge: Neue künstliche Figuren biblischer Historien
Stimmer, Tobias
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang