Hauptbild des Objekts

Liegendes Mädchen, lesend

Kokoschka, Oskar (1886-1980) - Hersteller
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
490 x 683 mm
Inventarnummer
C 1921-129 beschlagnahmt
Das Aquarell von Oskar Kokoschka, das 1937 in der Aktion "entartete Kunst" beschlagnahmt wurde, zeigt ein liegendes Mädchen lesend mit einem grünen Kleid, braunen Strümpfen, blauen Schuhe und einem "erdbeerfarbenen" Gesicht. (Beschreibung nach der alten Karteikarte im Kupferstich-Kabinett)
Ausführlicher zur Aktion „entartete Kunst“ siehe Verluste aus Aktion „entartete Kunst“
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
unten links: Oskar Kokoschka
1921 als Geschenk des Künstlers erhalten. 1937 in der Aktion "Entartete Kunst" unter der Nummer 16346 beschlagnahmt und 1938 entschädigungslos zugunsten des Deutschen Reiches eingezogen. Das Aquarell wurde in verschiedenen Ausstellungen der "Entarteten Kunst", zuerst 1938 in Leipzig, ausgestellt. Der heutige Verbleib des Werkes ist unbekannt. Nach den Angaben des Beschlagnahmeinventars gilt es als zerstört.
Datenbank zur "entarteten" Kunst der FU Berlin
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Zeichnung

Fuhrmannsbild

Erler, Johann Samuel
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Fuhrmannsbild
Erler, Johann Samuel
Museum für Sächsische Volkskunst
Kupferstich-Kabinett

Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz

Scultetus, Bartholomäus
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz
Scultetus, Bartholomäus
Kupferstich-Kabinett
Kokoschka, Oskar
Weitere interessante Objekte
Plakat: Der Künstler und die Muse. Sommerausstellung Dresden 1921
Kokoschka, Oskar
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang