Deckel

Ort, Datierung
Abmessungen
H. 3,1 cm, B. 3,8 cm, T. 3,7 cm
Inventarnummer
PE 2605
Der vierkantige, leicht gewölbte Deckel ist am Rand in der Art einer gedrehten Schnur verziert und trägt einen profilierten, gleichfalls vierkantigen Knauf. Die Kanten sind mit Goldlinien gefasst. In den vier Feldern ist fragmentarisch eine farbige Lackmalerei erhalten, die Blumenmotive zeigt. Die Einsatzkanten des Deckels sind teilweise mit Gold lackiert. Der Deckel gehörte zu einer hohen, vierseitigen Kanne [Inv. Nr. PE 2608, PE 2606]. In Ermangelung historischer Inventarnummern oder anderer Zeichen, die sich in der Regel auf den Unterseiten der Gefäße oder im Innern von Deckeln finden lassen, ist für dieses Objekt kein Anhaltspunkt für die Feststellung der Provenienz gegeben. (aus: Anette Loesch u.a. (Hgg.), „Sächsisch schwartz laquirtes Porcelain“, Dresden 2013, Kat. 95.)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Ungemarkt
Creditline
Porzellansammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Deckel

Deckel

Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Deckel
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Büste des Hofnarren Gottfried Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Büste des Hofnarren Gottfried Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang