Schmuckstück in Palmettenform (Brillantgarnitur)

Pallard, Jean Jacques (1701-1776) - Goldschmied
Abmessungen
5,7 x 4,5 cm
Ort, Datierung
Inventarnummer
VIII 22
Das palmettenartige Schmuckstück der Brillantgarnitur hat seine eigentliche Funktion seit über zweihundertdreißig Jahren eingebüßt. Es diente ursprünglich als Coulant eines Ordens vom Goldenen Vlies - der Schieber, durch den das Band gezogen wurde, um den Orden um den Hals tragen zu können. Dieser Orden wurde 1746 durch den Schweizer Juwelenkünstler Jean Jacques Pallard vollendet. Damit erhielt der „Dresdner Grüne“ Diamant, mit 160 Grän oder 41 ct der kostbarste Edelstein des Grünen Gewölbe, seine grandiose Fassung. Der Diamant wurde 1742 mit Hilfe eines englischen Händlers auf der Leipziger Ostermesse erworben. Die näheren Umstände und der Kaufpreis sind unbekannt. Der preußische König Friedrich II. überliefert jedoch in einem Brief, dass August III. bei der Belagerung von Brünn 1742 deshalb keine geeignete Artillerie zur Verfügung hatte, weil dieser zuvor für 400.000 Taler einen großen grünen Diamanten erworben habe. Johann Friedrich Dinglinger erhielt als erster den Auftrag, den kostbaren Edelstein in einen Vliesorden einzufügen. Da das notwendige Widderfell aus Zeitmangel nicht neu angefertigt werden konnte, versetze er dasjenige des Toison mit dem Katzenauge (VIII 3) in seine Kreation. Doch Dinglingers Orden existierte nur vier Jahre. Als das Königspaar am 1. Dezember 1745 vor den anrückenden preußischen Truppen ins kaiserliche Prag floh, nahm es neben den wertvollsten Juwelengarnituren auch sämtliche Vliesorden mit. Bei der Rückkehr des Königs im Januar des folgenden Jahres war der Vliesorden bereits zerbrochen und Jean Jacques Pallard schuf in Wien ein neues Kleinod, welches 1746 inventarisiert wurde. Doch bereits 1769 wurde es wieder zerstört. Als eigenständiges Schmuckstück blieb sein floraler Coulant erhalten, den das Juweleninventar 1750 als eine „Krone“ beschreibt, dessen Mitte ein recht großer, viereckiger Brillant einnimmt, den zehn mittelgroße und viele kleine Brillanten umgeben.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Kleinod des Ordens vom Goldenen Vlies "Von Brasilianischen Gelben Topasen"
Kleinod des Ordens vom Goldenen Vlies "Von Brasilianischen Gelben Topasen"
Pallard, Jean Jacques
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang