Ovale Dose mit Perlmutterplättchen

Material und Technik
Abmessungen
H 3,2 cm, B 6,9 cm, T 5,7 cm
Inventarnummer
V 629
Modische Galanteriewaren wie kleine Dosen und Etuis waren im 18. Jahrhundert als Zeichen von Luxus unverzichtbarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. Kostbare Tabatieren zur Verwahrung des Schnupftabaks erlangten sogar auf diplomatischer Ebene große Bedeutung. Als Zeichen fürstlicher Gunst wurden sie von Kaisern und Königen bis weit in das 19. Jahrhundert hinein verschenkt. Neben Tabatieren entstanden auch fantasievoll gestaltete Döschen für Dragees, Puder und kleine Gegenstände wie Scheren oder Zahnstocher. In aufwändiger Juwelierarbeit wurden neben Edelsteinen auch Porzellan, Elfenbein und Perlmutter in Gold gefasst. Vor allem die Werkstätten in Paris, Genf, Berlin und Dresden waren bekannt für ihr hohes künstlerisches und handwerkliches Niveau.
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Dose

Deckeldose

Porzellansammlung
Deckeldose
Porzellansammlung
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang