Hippokamp als Trinkgefäß

Geyer, Elias (um 1560-1634) - Goldschmied
Abmessungen
H 18,9 cm, B 21,0 cm, T 10,5 cm; Gewicht: 918 g
Inventarnummer
IV 6
Neben figürlichen Trinkgefäßen in Gestalt von Straußen, Greifen und einem Einhorn schuf Elias Geyer auch eine Reihe von Fabelwesen des Meeres. Zwei der fünf im Grünen Gewölbe erhaltenen Hippokampen sind bereits im Kunstkammerinventar von 1610 verzeichnet. Sie alle besitzen einen abnehmbaren Kopf, der sie als Trinkgefäße ausweist, auch wenn unklar bleibt, ob sie jemals als solche Verwendung fanden. Als Schwanz dient eineTurboschnecke.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Meistermarke "EG" (ligiert, im Kreis); Beschaumarke "L" für Leipzig; Jahresbuchstaben "I" (an Halszarge)
Punzierung an rechter Seite: No. 81.
Punzierung unten: 3. M. 13. l. 2 q.
Literatur
Der Dresdner Hofjuwelier Johann Heinrich Köhler. Dinglingers schärfster Konkurrent, Ausst.-Kat. bearb. von Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Dirk Syndram, Ulrike Weinhold, Susanne Thürigen und Marion Ackermann, Dresden 2019, S. 59, Nr. Abb. 3, Abb. ja
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Trinkspiel

Deckelpokal in Form eines Schlösschens

Mond, Georg
Grünes Gewölbe
Deckelpokal in Form eines Schlösschens
Deckelpokal in Form eines Schlösschens
Mond, Georg
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Geyer, Elias

Deckelhumpen, gefasst

Geyer, Elias
Grünes Gewölbe
Deckelhumpen, gefasst
Deckelhumpen, gefasst
Geyer, Elias
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang