Mehrteiliges Schreibzeug auf Kugelfüßen

Wecker, Georg (1550-1626) - Elfenbeindrechsler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H 38,0 cm, Dm (max) 13,2 cm; Gewicht: 546 g
Inventarnummer
II 63
In der Basis des Schreibzeuges befand sich einstmals ein Tintengefäß aus Blei, das nach der Restaurierung 1992 aus konservatorischen Gründen nicht wieder eingesetzt wurde. Der darüber befindliche Korpus diente zur Aufbewahrung von feinem Sand, der durch einen Siebeinsatz aus Elfenbein auf ein fertig gestelltes Schriftstück aufgestreut werden konnte. In der Säule befand sich eine Schreibfeder aus Rohr, die aber nicht erhalten blieb. Auf der Säule ist ein kleines, sehr dekorativ wirkendes Gefäß platziert. Es lässt sich aufschrauben und diente zur Aufbewahrung von Siegelwachs. Der aus München stammende, 1578 als Hofdrechsler nach Dresden berufene Georg Wecker hatte für dieses auf der Drechselbank gefertigte Elfenbeinwerk eine möglichst bequeme Handhabung voraus bedacht. Jedoch war dieser Gebrauchswert rein hypothetisch, denn das Schreibzeug wurde niemals im praktischen Sinn benutzt.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
bez. auf Säule "GW" und "1588"
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schreibzeug

Säulenförmiges Schreibzeug

Wecker, Georg
Grünes Gewölbe
Säulenförmiges Schreibzeug
Wecker, Georg
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Wecker, Georg

Becher auf Kugelfüßen

Wecker, Georg
Grünes Gewölbe
Becher auf Kugelfüßen
Wecker, Georg
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang