Ovale Dose aus Karneol und Schlottwitzer Achat

Dinglinger, Johann Melchior (1664-1731) Werkstatt - Juwelier
Ort, Datierung
Abmessungen
H 4,6 cm, B 7,8 cm, T 4,3 cm, Fuß: H 5,3 cm, B 3,2 cm
Inventarnummer
VI 7 cc
Die kostbare ovale Deckeldose aus Karneol gehört in den Bereich der "Galanteriearbeiten" und "Bijouterien", welche in den Jahrzehnten um 1700 bei fürstlichen Sammlern sehr begehrt waren. Der Deckel besteht aus so genanntem Schlottwitzer Achat, der in den Akten als "bundfarbiger Jaspis" erstmals 1721 erwähnt wird. In jenem Jahr wurden erstmals Proben vom Bergamt nach Dresden geschickt. Möglicherweise wurde der Deckel aus einem solchen Stück gefertigt. Da die Dose erstmals im Pretioseninventar von 1725 aufgeführt ist, kann man von einer Fertigung zwischen 1721 und 1725 ausgehen.
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Dose

Deckeldose

Porzellansammlung
Deckeldose
Porzellansammlung
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Dinglinger, Johann Melchior

Der Hofjuwelier Johann Melchior Dinglinger (1664-1731)

Dinglinger, Sophie Friederike
Gemäldegalerie Alte Meister
Der Hofjuwelier Johann Melchior Dinglinger (1664-1731)
Dinglinger, Sophie Friederike
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang