Runde Dose als "Steinkabinett" mit Verzeichnis

Neuber, Johann Christian (1735-1808) | Juwelier
Der fast zwanzig Jahre zum Grünen Gewölbe gehörende Dresdner Hofjuwelier Johann Christian Neuber wurde durch seinen Schwiegervater Heinrich Taddel (siehe Inv.Nr. 1937/2) zur Fertigung seiner berühmt gewordenen Golddosen mit Edelsteineinlagen angeregt. Die bis heute begehrten Kostbarkeiten von "Neuber à Dresde" entsprachen einem bereits klassizistisch geprägten Bedürfnis an luxuriösen Galanteriewaren und sollten zugleich als dekorative Lithotheken verstanden werden. Zur Dose gehört eine handgeschriebene, in Französisch verfasste »SPECIFICATION«. Dieses Verzeichnis beinhaltet, nach Nummern geordnet, sowohl die Bezeichnungen als auch die sächsischen Fundorte aller präzis und kunstvoll gefassten Edelsteinplättchen. Auf den Goldstegen der Dose sind diese Zahlen eingraviert, sodass man leicht im Verzeichnis nachlesen konnte. Die drei Dosen Neubers im Besitz des Grünen Gewölbes sind Erwerbungen der Jahre 1911, 1924 und 1933.
Abmessungen
H 3,1 cm, Dm 7,5 cm
Inventarnummer
V 628
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus

Perlmutterbecken
Perlmutterbecken Schmidt, Nicolaus

Rechteckige Dose mit Schäferszenen

Neuber, Johann Christian

Rechteckige Dose mit Schäferszenen
Rechteckige Dose mit Schäferszenen Neuber, Johann Christian

Ovale Dose mit Blumenstillleben

Neuber, Johann Christian

Ovale Dose mit Blumenstillleben
Ovale Dose mit Blumenstillleben Neuber, Johann Christian
Zum Seitenanfang