Nicht nur unter den Perlfiguren, sondern auch unter den Elfenbeinplastiken mit kostbarer Juwelierfassung finden sich Darstellungen buckliger Zwerge, die wie alles Fremdartige und Ungewöhnliche Neugier und Faszination hervorriefen. Als Vorlage für die burlesk-komische Statuette des Nathan Hirschl dienten Blätter der populären Stichfolge Callotto resuscitato oder Neueingerichtetes Zwerchen Cabinet, die 1710 von Martin Engelbrecht in Augsburg veröffentlicht worden war und Plastik und Kunsthandwerk maßgeblich beeinflusste. Zugleich ist die groteske Figur als Reflex auf das höfische Festwesen zu sehen, zu dem auch ›Zwergenmaskeraden‹ gehörten.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Uhrwerk signiert: Martinus Hyllius Dresdae
Literatur
Der Dresdner Hofjuwelier Johann Heinrich Köhler. Dinglingers schärfster Konkurrent, Ausst.-Kat. bearb. von Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Dirk Syndram, Ulrike Weinhold, Susanne Thürigen und Marion Ackermann, Dresden 2019, S.68, Nr. Abb. 2, Abb. ja
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Elfenbeinstatuette

Kauernde Venus

Grünes Gewölbe
Kauernde Venus
Kauernde Venus
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Köhler, Johann Heinrich

Heliotropschale mit der Büste einer Afrikanerin

Köhler, Johann Heinrich
Grünes Gewölbe
Heliotropschale mit der Büste einer Afrikanerin
Heliotropschale mit der Büste einer Afrikanerin
Köhler, Johann Heinrich
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang