Springendes Einhorn

Reisinger, Hans - Gießer
Material und Technik
Abmessungen
H mit Sockel 47,1 cm, H Sockel 10,4 cm, B 42,6 cm, T 18,0 cm
Ort, Datierung
Inventarnummer
IX 51
Seit dem babylonischen Altertum durchstreift das mythische Einhorn die Fantasie der Menschen. Sein Horn verfügte angeblich über geheimnisvolle Kräfte und ließ jedes Gift unwirksam werden. Spätere Legenden berichten, dass es nur von einer Jungfrau gefangen genommen werden konnte, oder dass es nur im Schoß einer Jungfrau Ruhe finden könne. 1589 erwarb Kurfürst Christian I. von Sachsen diese Statuette bei dem in Augsburg tätigen Gießer und Brunnenbauer Hans Reisinger; der Modelleur des lebhaft bewegten Fabeltieres ist unbekannt.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Ruhender Hirsch

Reisinger, Hans
Grünes Gewölbe
Ruhender Hirsch
Ruhender Hirsch
Reisinger, Hans
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe

Weiblicher Torso

Steger, Hans
Kunstfonds
Weiblicher Torso
Weiblicher Torso
Steger, Hans
Kunstfonds
Zum Seitenanfang