Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer PE 395
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H. 32,4 cm, B. 30,7 cm, T. 18,1 cm
Inventarnummer
PE 395
Johann Friedrich Eberlein begann im Februar 1743 die Arbeiten an der Büste des Märtyrers für Annibale Albani. Bereits für den März notiert er in seinem Rapport: "Das Brust-Bild des heiligen Flavii Clementis vor den Prinz Albani verfertiget." (Archiv SPMM: Rapporte, I Ab, fol. 109, 71). Titus Flavius Clemens (ca. 63-95 n. Chr.) war ein Neffe des Kaisers Vespasian (69-79 n. Chr.). Sein Vetter Domitian, mit dem Clemens gemeinsam Konsul war, ließ ihn wegen seines christlichen Glaubens enthaupten.
(Pietsch 2006, S. 117)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Gekreuzte Schwerter in Unterglasurblau auf unglasiertem Boden (schwach sichtbar)
Creditline
Porzellansammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik
Weitere interessante Objekte
Schale in Form einer Muschelhälfte aus dem Schwanenservice für Heinrich Graf von Brühl
Eberlein, Johann Friedrich
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Henkelbecher

Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Henkelbecher
Porzellansammlung
Eberlein, Johann Friedrich

Specksteinfiguren: Vier Kinder

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Specksteinfiguren: Vier Kinder
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang