Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H. 60,5 cm, B. 93,5 cm, T. 40,8 cm
Inventarnummer
PE 55
Die Modellierung des Elefanten und des Nashorns (PE 56) bedeutet gewissermaßen die Geburtsstunde der europäischen Großplastik in Porzellan, und es war sicher Gottlieb Kirchner, der damit debütierte, obwohl dies durch Schriftquellen nicht nachgewiesen werden kann. Da Kirchner wohl niemals einen lebenden Elefanten gesehen hatte, musste er bei der Modellierung auf eine Bildvorlage zurückgreifen. Charakteristisch ist vor allem die gedrungene Körperform des Tieres, dazu die kurzen Beine und die ausgefransten, blattförmigen Ohren sowie der rippenartig gegliederte Rüssel. Die Plastik beeindruckt mehr durch ihre Größe, als durch besondere künstlerische Qualität, denn Kirchner kam es vor allem darauf an, die zweidimensionale Bildvorlage in die Dreidimensionalität der Plastik zu überführen, um dem Wunsch des Königs nach einem Elefanten aus Porzellan erfüllen zu können.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Ungemarkt
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Tierplastik

Löwin

Kirchner, Johann Gottlieb
Porzellansammlung
Löwin
Löwin
Kirchner, Johann Gottlieb
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Kirchner, Johann Gottlieb

Nashorn

Kirchner, Johann Gottlieb
Porzellansammlung
Nashorn
Nashorn
Kirchner, Johann Gottlieb
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang