Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H. 55,9 cm, B. 73,6 cm, T. 35,4 cm
Inventarnummer
PE 713
Als Gegenstück zur Ziege mit dem jungen Geißlein ist der Ziegenbock gestaltet, der wie die Geiß den Kopf rückwärts wendet, so dass durch die Körperhaltung und Blickrichtung eine spannungsreiche Dynamik zwischen den beiden Figuren aufgebaut wird und diese als Paar präsentiert werden können. Der Bock mit den starken gebogenen und an den Enden geschweiften Hörnern liegt mit angewinkelten Beinen am Boden. Die einzelnen Körperteile sind unter dem in langen welligen Strähnen herabfallenden Fell nur mehr zu erahnen als wirklich zu sehen. Lediglich die leicht geöffnete Schnauze, Augen und Ohren, der sich nach oben ringelnde Schwanz und der nackte Hodensack treten aus der amorphen Masse hervor. Die Inventare des Japanischen Palais von 1770 und 1779 verzeichnen ausschließlich mit Lackfarben bemalte Exemplare, unter der Nummer „N=178.w“ „drey liegende weiße Ziegen-Böcke, darauf laquirt, defect“ und unter der Nummer „N=262.w“ zwey schwarze Ziegenböcke, 1.Stück defect“.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Ungemarkt
Bezeichnung: "3" [groß], gestempelt, auf der Unterseite des rechten Vorderhufes
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Tierplastik

Löwin

Kirchner, Johann Gottlieb
Porzellansammlung
Löwin
Löwin
Kirchner, Johann Gottlieb
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Kaendler, Johann Joachim

Plastik: Böttcher

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Plastik: Böttcher
Plastik: Böttcher
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang