Deckelschüssel

Irminger, Johann Jacob (1635-1724) wohl | Modelleur
Vorbilder für diesen Dekor befinden sich unter dem chinesischen "Blanc de Chine" in der Dresdner Sammlung . Johann Jacob Irminger, seit 1710 für die Manufaktur als Gestalter tätig, übernahm von diesen Gefäßen das Prinzip der doppelten Wandung. Das Ausschneiden des eckigen Bandelwerks war sehr schwierig, ebenso das Brennen dieser Stücke. Viele dieser Stücke weisen große Brandrisse auf, weshalb die Anfertigung nach 1715 eingestellt wurde.
Weitere Medien
Material und Technik
Abmessungen
H. mit Deckel (Knauf bestoßen): 17,2 cm, H. ohne Deckel: 9,9 cm, D. 26,5 cm, D. Fuß: 18,0 cm
Inventarnummer
PE 917
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant
Deckelschüssel
Deckelschüssel

Kaffeekanne mit Rechaud

Irminger, Johann Jacob

Kaffeekanne mit Rechaud
Kaffeekanne mit Rechaud Irminger, Johann Jacob

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim

Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel Kaendler, Johann Joachim
Zum Seitenanfang