Schüssel aus dem Krönungsservice

Ort, Datierung
Meissen, 1734
Abmessungen
H. 5,0 cm, D. 28,5 cm, D. Fuß: 16,6 cm
Inventarnummer
PE 1276
Zu den frühesten und zugleich prächtigsten Tafelservicen, die in der ersten europäischen Porzellanmanufaktur in Meissen gefertigt wurden, gehört das sogenannte Krönungsservice Augusts III. Auf allen Serviceteilen prangt groß das sächsisch-polnisch-litauische Allianzwappen umrahmt von feinem Goldspitzendekor. Das prominente Motiv kündet stolz von der polnischen Königswürde Augusts III. und legte die Vermutung nahe, es sei bei der Krönungszeremonie am 17. Januar 1734 in Krakau zum Einsatz kam. Doch wurden die 77 zugehörigen Teller, Schüsseln, Schalen und Terrinen erst zwischen August und Oktober des Jahres aus Meissen nach Dresden in die königliche Porzellansammlung im Japanischen Palais übersandt. Der gute Erhaltungszustand des äußerst kostspieligen und empfindlichen Golddekors lässt darauf schließen, dass es dort nicht auf der Tafel Verwendung fand, sondern auf Wandkonsolen oder buffetartigen Aufbauten zur Schau gestellt werden sollte.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Schwertermarke
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schüssel

Deckelschüssel

Porzellansammlung
Deckelschüssel
Deckelschüssel
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Büste des Postmeisters Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Postmeisters Schmiedel
Büste des Postmeisters Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang