Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 10093 d
Material und Technik
Abmessungen
10 x 6,5 x 8 cm
Inventarnummer
10093 d
Schlagworte
Fritz Puder (1895-1951) erlernte das Handwerk als Marionettenspieler bei Heinrich Apel in Dresden. Nachdem er ab 1919 in Freital ein Fotogeschäft und ab 1922 einen Zigarrenladen betrieben hatte, eröffnete er 1927 seine eigene Bühne. Die Marionetten stammten von Albin Richter (+1926). 1928 erweiterte Puder den Fundus noch um die Bühne von Curt Bille. Spielgebiete waren das Dresdner Elbtal und die Lausitz. Die Bühne war in Freital ansässig. Fritz Puder wurde nach Kriegsende aus politischen Gründen wiederholt die Spielerlaubnis entzogen. Nach seinem Tode gab die Witwe Helene (+1976) die Bühne bald auf. Ein kleiner Teil der Marionetten und zahlreiche Texte gelangten später in die Puppentheatersammlung.
Creditline
Puppentheatersammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Marionettenkopf

Danske Billeder Nr. 824.

Jacobsen, Alfred
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Danske Billeder Nr. 824.
Jacobsen, Alfred
Puppentheatersammlung
Puppentheatersammlung

Jongleur mit Bällen (Kugelspieler)

Puder, Fritz
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Jongleur mit Bällen (Kugelspieler)
Puder, Fritz
Puppentheatersammlung
Puder, Fritz

Lächelnder Mann

Gassmann, Alfred
Puppentheatersammlung
Weitere interessante Objekte
Lächelnder Mann
Gassmann, Alfred
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang