Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer II 457
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H 8 cm, Dm 3,1 cm; Gewicht: 14 g
Inventarnummer
II 457
Unmittelbar nach dem Tod des Kurfürsten August von Sachsen wurden 165 seiner eigenhändig gedrechselten Elfenbeinkunststücke zur Kunstkammer gegeben. Diesen ererbten Schatz ließ Christian I. auf einem Tisch in fünf Etagen übereinander aufstellen. Nach den Beschreibungen in den Inventaren der Kunstkammer von 1587 und 1595 muss es sich um eine imposante Präsentation gehandelt haben. Die Spuren dieser fürstlichen Kollektion verlieren sich im Jahr 1605. Nur wenige winzige Drechseleien auf Holzpostamentchen blieben aus diesem Bestand erhalten.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Elfenbeindrechselei

Kunststück aus Elfenbein

August, Sachsen, Kurfürst
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Kunststück aus Elfenbein
August, Sachsen, Kurfürst
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Etui zu Schmuckkästchen auf Pantherstützen
Grünes Gewölbe
August, Sachsen, Kurfürst

Kunststück aus Elfenbein

August, Sachsen, Kurfürst
Grünes Gewölbe
Weitere interessante Objekte
Kunststück aus Elfenbein
August, Sachsen, Kurfürst
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang