Dschunke

Material und Technik
Abmessungen
H. 30,0 cm, L. 30,4 cm, B. 7,5 cm, Fuß: L. 20,2 cm, B. 5,4 cm
Inventarnummer
PO 3358
Die Dresdener Dschunke in „email sur biscuit“ gehört zu den wenigen erhaltenen Porzellanmodellen eines chinesischen Schiffstypus. Der geschwungene Schiffskörper basiert auf einem rechteckigen Grundriss. Auf der hinteren Hälfte befindet sich eine Kajüte mit kleinen Fenstern und einer beweglichen Tür. Davor erheben sich zwei Masten mit Mastkörben und rechteckigen Segeln, die in Streifen bemalt sind und ein Prägemuster von in Quadraten eingeschlossenen Blüten tragen. Das Steuerruder am Heck ist beweglich. Die fein ausgearbeitete Figur des Steuermannes steht auf dem Dach der Kajüte. Am Bug steht ein weiterer Mann mit Zopf und vor ihm ein Äffchen. Die Dschunke ist mit zahlreichen glücksverheißenden Symbolen ausgestattet, wie dem „Münz-Muster“ an den durchbrochenen Fenstern und Türen der Kajüte als der Wunsch nach Reichtum und dem swastia-Symbol für ein langes Leben. Am Bug ist eine Tigermaske mit dem charakteristischen Zeichen „wang“ (König) auf der Stirn eingeritzt. Das Tor zwischen den beiden Masten ähnelt einer Ehrenpforte und weist somit möglicherweise auf eine „Amts-Dschunke“ hin.
Das Modell ist im Inventar 1779 beschrieben und gehörte sicherlich zu den besonderen Kostbarkeiten der königlichen Sammlung, waren doch Schiffsmodelle mit beweglichen Teilen oder einer Laufmechanik bevorzugte Objekte von Kunst- und Wunderkammern. Auch die Kunstkammer des Dresdner Hofes umfasste derartige Schiffe aus Elfenbein und anderen kostbaren Materialien.
(Aus: La maladie de porcelaine, Ostasiatisches Porzellan aus der Sammlung August des Starken, Leipzig 2001, S. 56)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
ohne
Creditline
Porzellansammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Kleinplastik

Scherenschleifer

Köhler, Johann Heinrich
Grünes Gewölbe
Scherenschleifer
Köhler, Johann Heinrich
Grünes Gewölbe
Porzellansammlung

Büste des Hofnarren Gottfried Schmiedel

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Büste des Hofnarren Gottfried Schmiedel
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang