Deckelvase

Die Deckelvase ist mit figürlichen Szenen und Blumen bemalt. Bei der figürlichen Szene handelt es sich um eine Episode aus dem chinesischen Roman Sanguo zhi yanyi „Geschichte der Drei Reiche“, der traditionell Luo Guanzhong (ca. 1330 - 1400) zugeschrieben wird. Darin wird von den historischen Ereignissen aus dem 3. Jahrhundert nach dem Zerfall des Han-Reiches (206 v. Chr. - 220 n. Chr.) berichtet. Hauptfiguren sind Liu Bei, Spross der kaiserlichen Familie der Han, welcher mit seinen Verbündeten das Land wieder vereinen will, und sein Gegenspieler General Cao Cao, der ebenfalls Herrscherambitionen hat. Das Heldenepos fand im 17. Jahrhundert durch die mit Holzschnitten illustrierten Bücher weite Verbreitung, die möglicherweise die Vorlagen für die Malerei lieferten. Wir sehen einen in Rot gekleideten Herren, Wang Yun, der einen Doppelring aus Jade einer vor ihm knienden Dame, seiner Tochter Diao Chan, in böser Absicht überreicht. Um General Dong Zhou loszuwerden, bietet er ihm seine Tochter Diao Chan an, die jedoch bereits einem gewissen Lu Bu versprochen ist. Wang Yun lädt Dong Zhou ein. Die Szene auf dem Topf zeigt Vorbereitungen für das Bankett. Dong Zhou nimmt Diao Chan mit in die inneren Gemächer, wo sie von Lu Bu in flagranti entdeckt werden. Lu Bu tötet General Dong Zhou. Der Doppelring, den Wang Yun seiner Tochter reicht, symbolisiert das Doppelspiel, welches sie zu spielen gezwungen war. In der Dresdner Sammlung befindet sich eine weitere Stangenvase (PO 6857), deren Dekor auf das gleiche literarische Thema Bezug nimmt. (Ausstellung: Vitrinenbeschriftung „Literarische Themen“)
Abmessungen
H. 49,2 cm, D. 33,9 cm, D. Fuß: 22,0 cm
Inventarnummer
PO 6857
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant
Deckelvase
Deckelvase
Stangenvase
Stangenvase
Zum Seitenanfang