Landschaft bei Schöna

Kröner, Karl (1887-1972) - Künstler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
48 x 62,8 cm
Museum
Inventarnummer
G 288/92
Kröner studierte noch vor dem ersten Weltkrieg an der Dresdener Kunstakademie bei Eugen Bracht und Gotthardt Kuehl. Seit 1914 bis zu seinem Tod lebte der Künstler in Niederlößnitz. Für viele seiner Werke lieferte besonders die Landschaft seiner näheren Heimat die Motive, was Kröner auch den Beinamen „Maler der Lößnitz“ einbrachte. Hier jedoch ein Motiv aus der Sächsischen Schweiz.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
u.r. Karl Kröner bei Schöna, verso Unterlage: 978 "Sächsische Schweiz" (Schöna)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Grafik

Kampfjagen im Jägerhof 1740

Museum für Sächsische Volkskunst
Kampfjagen im Jägerhof 1740
Museum für Sächsische Volkskunst
Kunstfonds

Vom Aufstand im Menschen, Variation I

Nagel, Maja
Kunstfonds
Vom Aufstand im Menschen, Variation I
Nagel, Maja
Kunstfonds
Kröner, Karl

Komposition

Kröner, Karl
Galerie Neue Meister
Komposition
Kröner, Karl
Galerie Neue Meister
Zum Seitenanfang