Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 230/94
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
43,1 x 61,8 cm
Museum
Inventarnummer
G 230/94
Gerhard David entschied sich trotz des Verlustes einer Hand für eine künstlerische Laufbahn und studierte ab 1947 an der Hochschule für Bildende Künst Dresden bei Wilhelm Rudolph und Wilhelm Lachnit. Der Linolschnitt "Postplatz" lebt von der reduzierten, aber akkurat beobachteten Wiedergabe des verkehrsreichen Dresdner Postplatzes. Nach langjähriger Lehrtätigkeit an der HfBK übernahm David zusätzlich das Direktorat an der Fachschule Angewandte Kunst in Schneeberg und wirkt dort bis zu seinem Tod. "Postplatz" gelangte 1994 in den Bestand des Kunstfonds des Freistaates Sachsen.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
sign. u.r. (im Druckstock) DAVID, u.l. (im Bild) David
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Grafik

Dresden baut auf

David, Gerhard
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Dresden baut auf
David, Gerhard
Kunstfonds
Kunstfonds

Meerlicht

Franke-Gneuss, Kerstin
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Meerlicht
Franke-Gneuss, Kerstin
Kunstfonds
David, Gerhard

Connection

Besser, Jens
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Connection
Besser, Jens
Kunstfonds
Zum Seitenanfang