Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 47/96
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
49,4 x 49,4 cm
Museum
Inventarnummer
47/96
Horst Bartnig, 1936 geboren, arbeitet seit 1984 an der Werkgruppe der Unterbrechungen. Sein künstlerisches Interesse an seriellen Systemen, die mit mathematischen Formeln exakt berechnet werden können, wurde in den 1970er Jahren u.a. durch die Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für Kernforschung in Rossendorf befördert. Die vertikale Linie als Grundelement variiert Bartnig durch exakt gesetzte Unterbrechungen, deren Verteilung mithilfe des Computers erzeugt wird. Das Quadrat fungiert dabei als Grundlage der Berechnung. Es wird mittels logischer Entwicklungsreihen bis an die Grenzen zerlegt und mitunter in andere Formate übertragen. Die differenzierte farbliche Gestaltung ermöglicht Bartnig zusätzliche Variationen.
Der Siebdruck „230 Unterbrechungen“ wurde 1996 zusammen mit einem weiteren Werk des Künstlers vom Kunstfonds erworben.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
verso u.l. Siebdruck e.a., verso u.r. Hb 91
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Grafik
Weitere interessante Objekte
Laokoon III - Überwindung und Aufbruch
Gubsch, Dietmar
Kunstfonds
Kunstfonds

Neujahrsgruß 1995

Bartnig, Horst
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Neujahrsgruß 1995
Bartnig, Horst
Kupferstich-Kabinett
Bartnig, Horst

Fotoalbum mit Karten

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Fotoalbum mit Karten
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang