Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
82 x 100 cm
Museum
Inventarnummer
G 213/94
Nach dem Studium an der Dresdner Akademie 1948-1953 bei Hans Theo Richter war Heinz Drache als Künstler freischaffend tätig. Sein „Brotberuf“ war eine langjährige Tätigkeit als Gestalter für das DEFA-Trickfilmstudio Dresden. Das Gemälde zeigt eine der spätestens seit dem Impressionismus typischen Dresdenansichten: den Blick von der Brühlschen Terrasse über die Augustusbücke auf die Neustädter Seite mit der Dreikönigskirche. Das Werk kam aus der Ingenieursschule für Verkehrstechnik in den Kunstfonds.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
u.r. H. Drache 54
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Kunstfonds

Vom Aufstand im Menschen, Variation I

Nagel, Maja
Kunstfonds
Vom Aufstand im Menschen, Variation I
Nagel, Maja
Kunstfonds
Drache, Heinz

Versteinerte Fauna

Drache, Heinz
Kupferstich-Kabinett
Versteinerte Fauna
Drache, Heinz
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang