Ort, Datierung
Abmessungen
16 x 21,5 cm
Inventarnummer
F 4,6
In der Osterferien 1912 war Kollmanns neu erworbenes Marionettentheater (Vorbesitzer: Arthur Ganzauge) erstmals öffentlich zu sehen. Er hatte es im Mädchenturnsaal der 4. Bezirksschule in Leipzig, Yorkstraße 2/4, aufbauen lassen. Für die Vorstellungen wurde der Marionettenspieler Georg Grube engagiert. Gegeben wurde das Ritterschauspiel "Genoveva". Man sieht die Szene, in der sich Pfalzgraf Siegfried von seiner Frau Genoveva verabschiedet, um in den Krieg zu ziehen. Die Ritter Lanfredo und Hermann folgen ihm, während der Hofmeister Golo die Sicherheit der Burg gewährleisten soll.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Fotografie
o.T. (aus der Serie „Anthropologische Vexierbilder oder Die zerbrochene Symmetrie der Sprache“)
o.T. (aus der Serie „Anthropologische Vexierbilder oder Die zerbrochene Symmetrie der Sprache“)
Mayer, Maix
Kunstfonds
Puppentheatersammlung

Nathan aus "Nathan der Weise"

Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
Nathan aus "Nathan der Weise"
Nathan aus "Nathan der Weise"
Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
Kollmann, Arthur

Judith

Kollmann, Arthur
Puppentheatersammlung
Judith
Judith
Kollmann, Arthur
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang