Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer M 51/2002
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
70 x 100,2 cm
Museum
Inventarnummer
M 51/2002
Der Kunstfonds verfügt über den größten Bestand von Werken Alfred Hesses in einer öffentlichen Sammlung - 2002 konnten wesentliche Teile des künstlerischen Nachlasses als Schenkung übernommen werden. Unter den fast 500 Werken befinden sich Gemälde, Aquarelle, Bleistift-, Feder- und Tuschezeichnungen und Wandbildentwürfe. Die nähere Heimat spielt eine wichtige Rolle in seinem Schaffen, besonders häufig ist das Elbtal in und um Dresden sein Motiv. Die vielen Darstellungen von Elbfähren trugen dem Künstler den beinamen "der Fähren-Hesse" ein.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
u.l. Alfred Hesse
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde
Weitere interessante Objekte
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Kunstfonds

"Blaues Wunder" (nach dem Regen)

Hesse, Alfred
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
"Blaues Wunder" (nach dem Regen)
Hesse, Alfred
Kupferstich-Kabinett
Hesse, Alfred
Weitere interessante Objekte
Kreckwitz, Juli 2003, aus der Serie: Agrarlandschaften
Matschie, Jürgen
Kunstfonds
Zum Seitenanfang