Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 46082
Ort, Datierung
Abmessungen
H. 30,0 cm, Dm. max./Lippe 30,0 cm, Dm. Standring 18,2 cm
Inventarnummer
46082
Das Steinzeuggefäß ist ein Beispiel der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Kunst in der DDR. Es wurde 1980 auf einem Tellersymposium in der Werkstatt des Töpfermeisters Peter Tauscher in Waldenburg gedreht, während die Oberfläche in noch ungebrannten Zustand vom dem Karl-Marx-Städter Graphiker Michael Morgner mit linearem Ritzdekor in der von ihm entwickelten Art mit stilisierten Körperformen verschiedener männlicher Akte gestaltet wurde. Die Vase trägt keine Töpfermarke, aber die Malermarke/Ritzsignatur von Michael Morgner, ein datiertes ligiertes Monogramm "MM / 80".
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Ohne Töpfermarke, aber Malermarke/Ritzsignatur, datiertes ligiertes Monogramm "MM / 80".
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß
Weitere interessante Objekte
Zwei kleine Kreuze in großem mit eingeschlossener Figur
Morgner, Michael
Kupferstich-Kabinett
Kunstgewerbemuseum

Lekythos

Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Lekythos
Skulpturensammlung
Morgner, Michael

Katagami mit Vögeln

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Katagami mit Vögeln
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang