Ort, Datierung
Nordamerika, 18. Jh.
Material und Technik
Abmessungen
10,2 cm x 5,2 cm x 2,0 cm
Inventarnummer
68192
Geschliffener schwarzer Kieselschiefer/Lydit als Halsschmuck der indigenen Bevölkerung Nordamerikas des 18. Jahrhunderts. Es handelt sich eventuell um einen sogenannten "Probierstein", welcher Geologen und Prospektoren als Werkzeug zur Bestimmung des Reinheitsgrades von Edelmetallen dient. Der Kieselschiefer muss auf bestimmte Art poliert und eingefettet sein, um diese Funktion zu erfüllen. Aus den Unterlagen geht nicht hervor, ob der hier vorliegende Stein tatsächlich als Probierstein im Fundgebiet eingesetzt wurde, oder ob die indigene Gruppe, von der er gesammelt wurde, ihn als Schmuck oder Statussymbol (etwa wegen seines Bezugs zu den unter Europäern begehrten Edelmetallen) verwendet hat.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Etikettaufkleber: "Halsgehänge. Der Stein Kieselschiefer Lydit, sog.Probierstein, Indianer, Nord-Amerika 18tes Jahrhundert."
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schmuck
Säbel mit Jaspisgriff und Lederscheide (Bergmannsgarnitur Johann Georgs II.)
Klemm, Samuel
Grünes Gewölbe
Völkerkundemuseum Herrnhut

Speer

unbekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Speer
unbekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang