Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 1101/2005
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
43 x 53,4 cm
Museum
Inventarnummer
1101/2005
Dieses Blatt ist Teil des Nachlasses der Dresdner Malerin und Zeichnerin Hanna Hausmann-Kohlmann, ein überwiegend großformatige Pastelle auf Velourspapier, aber auch Zeichnungen und Aquarelle umfassendes Konvolut von ca. 2000 Werken. Der Kunstfonds verfügt damit über die umfangreichste Sammlung an Pastellarbeiten der Künstlerin.
Seit der Wiedereröffnung des Großen Hauses der Staatstheater Dresden nach dem Zweiten Weltkrieg zur Saison 1948/49 begann die Künstlerin die Proben zu den Aufführungen von Schauspiel, Oper und Ballett zu besuchen und fertigte, im Zuschauerraum sitzend, bis zum Ende der 1970er Jahre unzählige Blätter, darunter die farbenprächtigen Pastellzeichnungen an.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
u.l. "Der Waffenschmied" / H. Hausmann-Kohlmann
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Grafik

Nathan der Weise (Blatt 5)

Hausmann-Kohlmann, Hanna
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
Nathan der Weise (Blatt 5)
Hausmann-Kohlmann, Hanna
Kunstfonds
Kunstfonds

2. Der sterbende Schwan (Profi)

Kempe, Anja
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
2. Der sterbende Schwan (Profi)
Kempe, Anja
Kunstfonds
Hausmann-Kohlmann, Hanna
Weitere interessante Objekte
"Zukunft braucht Herkunft". Bilderrahmen mit drei AEG Verschlussmarken
AEG <Firma>
Archiv der Avantgarden
Zum Seitenanfang