Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 67846
Material und Technik
Abmessungen
2 x 29 x 0,7 cm
Inventarnummer
67846
Ein Geschicklichkeitsspiel der Inuit bzw. der Grönländer, bestehend aus einem langen, leicht gebogenen Holzstück mit drei Durchbohrungen, durch die ein Faden gezogen ist. Ziel ist es, eine aufgefädelte Perle in eine bestimmte Position zu bringen. Der Sammler Johann Gottlieb Adolf Riegel (geb. 2.2.1845 in Stettin, gest. 8.2.1918, Christiansfeld, Dänemark), diente als Herrnhuter Missionar in Grönland ab 1873, mit Aufenthalten dort bis 1900. (MVL, Frank Usbeck, 04.04.2022)
Kultureller Kontext
Inuit (Sammelereignis)
Einar Lund Jensen; Kristine Raahauge; Hans Christian Gulløv: Cultural encounters at Cape Farewell : the East Greenlandic immigrants and the German Moravian Mission in the 19th century, København 2011, S. 283, Abb. 141 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Spielzeug

Karussell

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Karussell
Museum für Sächsische Volkskunst
Völkerkundemuseum Herrnhut

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Bierseiher

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Bierseiher
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Zum Seitenanfang