Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 68458
Abmessungen
Gesamt: 121 x 1 x 1 cm; Länge der Spitze: 23 cm
Inventarnummer
68458
Ein Pfeil, dessen Rohrschaft mit regionaltypischen Mustern über den Knoten bemalt ist. In den Schaft ist die 23 cm lange geschnitzte Hartholzspitze eingesetzt, festgeklebt und mit Orchideenbast umwickelt. Laut Ínventarisierungskatalog ist die Spitze vergiftet gewesen. An der Spitze sind sechs Widerhaken auf jeder Seite eingeschnitzt. Das Schaftende (Nocke) ist gekerbt.
In Melanesien gab es keine Herrnhuter Missionsgebiete. Maximilian und Ludolf Kummer verkauften jedoch dem Museum 1886 und um 1905 insgesamt rund 90 Objekte aus dieser Region. Sie wirkten unabhängig von der Brüder-Unität als Händler und Pflanzer u.a. in Neumecklenburg (heute Neuirland). Von beiden ist bekannt, dass sie Verwandte von Bernhard Kinne waren, daher kann angenommen werden, dass der Herrnhuter Museumsgründer seine Verwandten um Objekte für das Museum gebeten hat. (MVL, Frank Usbeck, 09.11.2021)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waffe

Pfeil

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Pfeil
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Völkerkundemuseum Herrnhut

Jagdpfeil

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Jagdpfeil
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang