Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 68389

Wurzelstockkeule (Vunikau)

uns nicht bekannt - Hersteller
Abmessungen
104 x 11,5 x 11,5 cm
Inventarnummer
68389
Die Vunikau wurde aus einem Wurzelstock geschnitzt mit dem Stammholz als Wurzelschaft und grob abgeschnittenen Wurzel am Schlagkopf. Die gesamte Keule wurde geschliffen und poliert, durch die hervorstehenden Wurzelknoten verbesserte sich ihre die Schlagkraft. Das Schaftende wurde ca. 20 cm mit längslaufenden Zickzacklinien beschnitzt und mit einer 2 cm breiten Schnurumwicklung versehen. Diese Art der Keulen war insbesondere im 19. Jahrhundert auf den Fidschi-Inseln verbreitet. Der Sammler Louis Hans war Mitinhaber der Firma Hans & Preuss, Anstalt für typographischen Buntdruck in Gnadau, die durch seinen Vater David Hans 1830 gegründet wurde. Er verkaufte die Druckerei 1875 und verzog in die Oberlausitz. Wie er in den Besitz des Objektes gelangte, ist nicht bekannt. (VMH, Johanna Funke, 29.06.2021)
Creditline
Völkerkundemuseum Herrnhut, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waffe

Beinschnitzerei

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Beinschnitzerei
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Völkerkundemuseum Herrnhut

Pfeil mit einfacher Holzspitze

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Pfeil mit einfacher Holzspitze
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang