Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 68517
Abmessungen
Gesamt: 172 x 1,5 x 1,5 cm
Inventarnummer
68517
Einfacher, schmuckloser Speer (Pföne) ohne Verzierungen, Widerhaken oder zusätzliche Speerspitzenaufsätze. Der Schaft besteht aus weichem Holz und ist über eine Verbindungsstelle mit einer langen Spitze aus dunkelbraunem, harten Holz durch eine Umwicklung und Verkittung verbunden. Am Schaftende finden sich Reste roter und weißer Pigmentbemalung (gebrannte Ton/Art Kaolin). Unter den gesammelten Speeren sind die Pföne in der Überzahl, aufgrund ihrer leichten Handhabung und des einfachen Transportes. Auch für den Jäger war diese Speerart einfach zu greifen oder bündelweise mitzunehmen. Wahrscheinlich dienten sie der Kleintierjagd, aber auch zum "fechten & streiten als auch zum üben & spielen" (Sammlerangabe) Dieser Speer kam mit einer Sammlung von weiteren über 100 Ethnographika durch den Herrnhuter Missionar Nikolaus Hey ins Museum, welcher von 1891 bis 1919 im Auftrag der Presbyterian Church of Australia in Mapoon, Cape-York-Peninsula, wirkte. Nach einem Jahrzehnt missionarischer Tätigkeit in Mapoon verfasste er als grundlegendes linguistisches Werk „An elementary Grammar of the Nggerikudi Language“ Brisbane, 1903 (VMH, Johanna Funke, 09.12.2021)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Waffe

Bumerang

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Bumerang
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Völkerkundemuseum Herrnhut

Schild

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Schild
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang