Modell eines chinesischen Hausbootes

Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
18 x 11 x 35 cm
Inventarnummer
69575
Modell einer Dschunke aus Elfenbein und Holz (China), sehr filigran gearbeitet. Das Boot ist mit Zubehör, wie Laternen, Blumenkübeln, Möbeln und auch Passagieren ausgestattet. Aufgrund der Feinheit des Materials kam es zu weitreichenden Beschädigungen und Bruchstellen. Als Dschunke werden eine Vielzahl ein- oder mehrmastiger Segelschifftypen traditioneller Bauart in China bezeichnet. Die Dschunke ist mit europäischen oder arabischen Schiffsbauten nur bedingt zu vergleichen, da es sich bei ihr um ein sogenanntes Kastenboot handelt. Sie besitzt keinen Kiel, hat einen flachen, leicht gewölbten Boden und die Seitenwände sind fast senkrecht hochgezogen. Dschunken sind robuste, sichere und schnelle Segelschiffe. Sie können auf allen Kursen problemlos segeln. Sie fahren als Handels-, Lasten- oder Fischereischiffe auf den chinesischen Flüssen, den Küstengewässern und der Hochsee. Oftmals werden sie jedoch, wie im vorliegenden Fall, als Hausboote oder Passagierschiffe genutzt. Dieses Modell aus Elfenbein ähnelt in seinem Aufbau aber auch japanischen Herrscherdschunken der Meji-Kaiserzeit um 1870.
Kultureller Kontext
Chinesen
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Modell

Umgebindehaus (Modell)

Schmidt, Karl
Museum für Sächsische Volkskunst
Umgebindehaus (Modell)
Umgebindehaus (Modell)
Schmidt, Karl
Museum für Sächsische Volkskunst
Völkerkundemuseum Herrnhut

Tranlampe

Völkerkundemuseum Herrnhut
Tranlampe
Tranlampe
Völkerkundemuseum Herrnhut
Zum Seitenanfang